Mind-Body-Medizin

Die Mind-Body Medizin ist ein medizinisches Konzept, das von einem untrennbaren Zusammenhang zwischen Geist, Seele und Körper ausgeht. Ziel der Mind-Body Medizin ist die Stärkung der in jedem Menschen von Natur aus vorhandenen gesundheitsfördernden Potenziale und eine gesundheitsförderlichen Gestaltung des Lebensalltags. Ihre Wurzeln liegen u.a. in den Ergebnissen der Stressforschung.

Die Mind-Body Medizin bezieht sich auf den wechselseitigen Einfluss von Geist, Seele und Körper sowie auf die direkte Wirkung von Gefühlen, Gedanken, Einstellungen, sozialen und spirituellen Aspekten und Verhaltensfaktoren auf die Gesundheit. Sie unterstützt den Menschen darin, die Fähigkeit zur Selbstfürsorge zu entwickeln und fördert seine Eigenaktivität, bewusst an der eigenen Genesung und dem Erhalt der Gesundheit mitzuwirken. Sie ist damit ein ressourcenorientiertes Therapie-Angebot ergänzend zur konventionellen und zur naturheilkundlichen Medizin.

Die Basis für einen Erfolg der Methode ist die innere Haltung, sich selbst wahrzunehmen. Dazu wird zunächst die Fähigkeit des Menschen zur Achtsamkeit sich selbst gegenüber gefördert, bevor Methoden der Spannungsregulation, kognitive Umstrukturierung sowie soziale Unterstützung zur Anwendung kommen. Achtsamkeit ist eine Form der wohlwollenden Selbstbeobachtung – es geht darum, innezuhalten und genau hinzuschauen: Die Seele kriegt Luft zum Atmen.